COVID-19 / Corona und mein Hygienekonzept

Fotografie und Corona - wie passt das zusammen? Antwort: Relativ gut, wenn man - trotz Lockerungen - immer noch wchsam die AHA-Regeln und die entsprechenden Vorschriften einhält. Und da sieht es so aus:
1. Für mich selbst gilt 3G am Arbeitsplatz (ich wende 2G an).
2. Für meine Kunden*innen gilt (noch) die 2G-Regel.
Warum? Für körpernahe Dienstleistungen, wie z.B. bei der Kosmetik, der kosmetischen Fußpflege oder bei Maßschneidern, sowie auch bei Fotografen gilt eigentlich die 2G-Regel - es sein denn es wird nur punktuell körpernah (unter 1,5 m Abstand) gearbeitet. Letzteres ist bei mir und den von mir in Innenräumen angebotenen Shootings der Fall: Es könnten mal (punktuell) unter 1,50 m Abstand sein, i.d.R. aber wird während des gesamten Shootings ein Abstand von über 1,50 m eingehalten. Deshalb reicht 2G plus AHA-Regeln plus Hygienevorschriften.
Abgesehen davon dürfen Fotografen weiterhin an öffentlichen Plätzen fotografieren und – unter den oben und nachfolgend genannten Bedingungen - auch in Fotostudios.
Kurz: Outdoor-Shootings sind gar kein Problem. In Innenräumen sind 2G, AHA-Regeln und Hygienevorschriften einzuhalten. Ich selbst bin doppelt geimpft und seit Mitte Dezember 2021 geboostert. Es bleibt zu Eurer Sicherheit bei den in der unten stehenden Grafik gezeigten Vorsichtsmaßnahmen.

In der aktuellen Situation darf in NRW im Fotografen-Handwerk unter Beachtung der eben genannten Präventionsmaßnahmen gearbeitet werden.

Ich habe die für das Fotografen-Handwerk erforderlichen Regelungen und Vorschriften auf dem Portal des Landes NRW, bei der Berufsgenossenschaft BGETEM und bei den Handwerkskammern in NRW recherchiert und daraus das folgende Hygienekonzept erstellt, damit das Fotoshooting coronafrei und sicher verläuft (Stand 05.02.2022).


Und so werden die Auflagen bei mir umgesetzt:

  • Vorgespräche am Telefon oder über Videokonferenz
  • 2G-Regel muss sein
  • ich halte Abstand (genau deshalb hat man Teleobjektive erfunden 22)
  • die Husten-Nies-Etikette beachten, Hände waschen
  • Umkleideraum + WC werden vor- und nach Ihrem Besuch desinfiziert
  • Desinfektionsmittel und Einmal-Handtücher stehen bereit
  • Der Raum für das Shooting ist gereinigt und gelüftet
  • Bitte keine unnötigen Begleitpersonen mitbringen
  • Ihre Kontaktdaten werden für vier Wochen auf Papier festgehalten

  • Die folgende Grafik zeigt, welche Schutzmaßnahmen ergriffen werden:

    Grafik: © Wulf Kobusch

    Anmerkungen, ergänzende Maßnahmen

    1. Seife, Handtücher + ein viruzides Desinfektionsmittel stehen bereit.
    2. Nach jedem Shooting werden mögliche Kontaktflächen desinfiziert.
    3. Nach & während des Shootings wird gelüftet (!)

    Bleibt gesund! - Coronafreie Grüße

    Wulf Kobusch