TFP-Shooting

TFP - Headshots, Bewerbungs- oder Portraitfotos und das kostenlos?

Wo ist der Haken? Kein Haken, dafür eine Win-win-Situation. Eine Symbiose, wenn Du es etwas natürlicher magst.
Die Abkürzung TFP bedeutet time for prints und stammt aus einer Zeit, in der man Fotos fast ausschließlich als Bilder auf Papier, als Prints kannte.
Und wo ist nun die Symbiose? Ich möchte gute Bilder auf meiner Website zeigen. Wenn Du gute Fotos benötigst, aber nicht viel Geld investieren möchtest, dann lass uns zusammenarbeiten: Ich mache von Dir gute Fotos und darf diese anonym aber mit Deinem Einverständnis auf meiner Website verwenden. Dafür bekommst Du die Bilder für Bewerbungen, Social Media etc. ebenfalls mit Veröffentlichungsrechten. Für Deinen Aufwand (Zeit, Fahrtkosten) bekommst Du die Fotos – nur eben nicht mehr als Prints, sondern digital auf einem USB-Stick oder zum Download.
Sollte es dann statt TFP, time for prints, nicht besser TFDI, time for digital images heißen? - Mag sein, doch die Abkürzung ist fest etabliert und wird es bleiben.

Frag' mich doch einfach, ob für für Deine Wunschbilder auch ein TFP-Shooting möglich wäre.